Autos bis zum abwinken

Kommentar schreiben

Naja gut, zugegebener Maßen logisch, bei einer Automobil-Messe…
Ich war also diesen Mittwoch bei der AMI in Leipzig. Siggi hatte „eingeladen“, soll heißen die FH Zwickau hatte die Fahrt organisiert und wir sind mitgedümpelt.

Den ersten Knaller gab’s schon vor der Abfahrt…

Audi R8Nach einvernehmlicher Absprache zwischen Siggi und mir, haben wir uns am morgen um 6:15 an der Haltestelle zum Bus in die City getroffen umpünktlich zum von uns anvisierten Treffpunkt 6:45 an der Hochschule zu sein. Dummerweise war da was schief gelaufen und wir standen allein da. Nach kurzem eMail-Check, mussten wir feststellen, dass wir eine Stunde zu früh da waren.

Leider hätte es sich nicht nochmal gelohnt nach Hause zu gondeln und sich noch 10 Minuten aufs Ohr zu hauen. Also verbrachten wir die Zeit mit ner Folge Stromberg ausm Netz und einem Café aus ToGo ;)

Nicht schlecht gestaut haben wir dann, als ein für uns gecharterter Linienbus um die Ecke bog. Noch besser, als bei Abfahrt zwei Leute stehen mussten, da muss Egoismus sein, ich hatte nen Sitzplatz gefunden, puhh! Allerdings hatte einer in meiner Nähe ne heftige Fahne… Studenten eben!

Nach zwei Stunden auf rohen Eiern sitzen, waren wir am Messegelände und warfen uns ins Getümmel zwischen Schülern, Studenten und massenweise Bundis in ihren „schicken“ Ausgehkutten – es war Berufseinsteigertag…

Natürlich waren fast alle Marken vertreten, von althergebrachten Unattraktivitäten (Mercedes), recht ansehnlichem (Lexus), designmäßig gewagtem (SsangYong) über gewohnte Sportlichkeiten (Honda S2000 und Civic TypeR sowie der neue Mitsu Lancer Evo IX), chinesische Verfriemelungen (Brilliance), aber auch japanischer Hochwertigkeiten (Mazda) war viel zu sehen.
Auch zu erwähnen: deutsche Sportlichkeit (Porsche), Tatendrang (Gumpert Apollo aus Altenburg), unerwartete Hübschheit (Fiat Grande Punto Sport), neue Versuche (Opel GT) und Klassiker (Lada Niva).

Gut gefiel mir die Idee des Daihatsu Copen – Hello Kitty Edition. Mit lustig Mietzekatze auf’m Beifahrersitz. Auch toll, der Skoda Joyster, mit ausziehbarer Bank im Heck inklusive Bierdosenhalter à la Pimp my Ride.
Volkswagen überzeugte mehr durch seine -wiedermal- tollen technischen Anschauungswerken zu Motoren (TSI mit Turbo und Kompressor) und Getrieben (DSG), als mit seinen Modellen – der neue Golf Variant wurde vorgestellt, ich find ihn häßlich!
Weiterhin Volvo mit vielen weißen Präsentationen – wie immer attraktiv und Seat mit bekannter Sportivität.

Das Beste am Schluß und nicht nur wegen der Marke mein Favorit auf der AMI: AUDI…
Highlights der Produktpalette dort: der Familienwagen schlechthin – ein RS4 Avant in weiß-schwarz, der neue A5 und S5 und natürlich die beiden R8, einer ganz „normal“ der andere als „Aufschnitt“ mit Einblick in die technischen Rafinessen wie Audi-Space-Frame (Rahmen aus Aluminium), Motor und Bremsscheiben, so groß wie mancher Leute Felgen.

In der großen Glashalle gab es noch eine Sonderausstellung zum Thema Flügeltürer, mit den Klassikern 300SL und DeLorean (ohne Fluxkompensator), neueren geflügelten wie Lambo Murcielago und Spyker und verfriemelten übertunten Rides (Golf 4).

Alles in Allem mal wieder sehr interessant. Aber leider mussten wir auch wieder in dem unkomfortablen Bus zurück – naja, durch den guten Preis war’s gerechtfertigt ;)

Mehr gibt’s in der Galerie, viel Spaß beim stöbern.

Dieser Eintrag steht in der Kategorie mehr Fö und hat die Schlagworte , , . Kommentare zu diesem Eintrag kann man über diesen Feed abonnieren RSS 2.0. Du kannst einen Kommentar abgeben, und diesen Link als Trackback von deiner Webseite aus nutzen.

  1. Keine Kommentare
Kommentar schreiben