ein leben ohne TÜV

Kommentar schreiben

oder chromfelgen und endschalldämpfer

dort, wo jedes deutsche auto, gleich ob Audi, BWM oder Mercedes, S3, S4 oder RS6, M3, M5 oder CL 550AMG heißt, wo OPEL Holden heißt und recht schöne autos baut, wo jeder zweite ein ofenrohr als auspuff hat, wo sich chromfelgen stylish an der ampel weiterdrehen, wo heckspoiler als pommestheke benutzt werden könnten und unterbodenbeleuchtung keinen stört, wo nummernschilder mit „CU L8ER“, „MYAUDI“ oder „BMW545“ rumgefahren werden, da…

…gibts keinen TÜV!

das einzige, was hier zur sicherheit beitragen soll, ist eine zehnminütigen sichtkontrolle des autos, einmal pro jahr… lächerlich!

weiter mit den fakten zum staunen:
jedes fünfte auto hat in auckland chromfelgen, jedes vierte einen turbolader, den man beim schalten pfeifen hört, jedes dritte eine tieferlegung und jedes zweite einen sehr lauten und großen endschalldämpfer.
man sieht hier autos aller baujahre von heruntergekommen bis aufemotzt ohne ende.
Nissan Skyline, Honda Integra, Toyota Supra, Mitsubishi Lancer Evo 7 oder 8 und Subaru Impreza sind nur ein paar der topimporte aus asien, die in neuseeland ihre posingtouren fahren.

westliche autos gibts natürlich auch.
topmodelle sind der Ford Falcon V6 oder V8, Holden Commodore SS (V6 oder V8), Audi RS4 und RS6, BMW M3 und M5, VW Golf R32, Mercedes C, E und manchmal S mit immensen hubräumen und auch manchmal einen Jaguar, Bentley, Ferrari oder Mustang.
jeder hier scheint stolz auf sein auto, egal ob pimperish oder rusty, ob original oder getunt.
der witz dabei ist:
highways gibts nur auf der hordinsel und da ist bei 110km/h schluß, die stadt ist regelmäßig mit staus überfüllt und somit können auch die besten V8 nirgends ausgefahren werden… es lebe das graue, runde schild mit den drei streifen!
wer also auf schneckentempo im highclassauto nicht verzichten möchte oder damit anzufangen versucht, der muss sein geld für ein auto in neuseeland ausgeben.
einziges manko: linksverkehr!

soweit die verkehrssituation in nz.

bis demnächst,
ihr reporter vor ort,
thomas f. für thomas-foerster.com!

Dieser Eintrag steht in der Kategorie mehr Fö und hat die Schlagworte , , . Kommentare zu diesem Eintrag kann man über diesen Feed abonnieren RSS 2.0. Du kannst einen Kommentar abgeben, und diesen Link als Trackback von deiner Webseite aus nutzen.

  1. Keine Kommentare
Kommentar schreiben