mal wieder was schreiben

Kommentar schreiben

dieses mal gibts einen ‚bericht‘ mitten in der woche.
eigentlich ist derzeit hier nicht so viel los. letztes wochenende habe ich samstag meiner gastfamilie geholfen. die tochter will ihr haus verkaufen und teil des vertrages ist eine erweiterung der terrasse.
also haben john und ich mit gutem deutschen gerät (stihl) fünf ca. 1 meter tiefe löcher für fundamente gebohrt.
spaßig, bei extrem lehmigem boden und 28? im schatten!

sonntag war ich dann mit adrian und anke am strand. wir kerle wollten n bissl wellenreiten, aber die wellen waren recht diffus, aufgrund der krassen windverhältnisse. so hatten wir mehr brandung als nutzbare wellen.
demnach beließen wir es bei einem ruhigen sonntag in der sonne.

am abend war dann noch ein treffen mit rebecca und den anderen deutschen vereinbart, denn rebecca hat uns am montag in richtung coromandel zu ihrer aupair-familie verlassen.
bevor wir ankamen, haben wir aber erstmal den black-thunder ‚verbrannt‘.
ja, im wahrsten sinne des wortes. trotz immenser mengen an kaltem wasser wollte er irgendwann nicht mehr, so sind wir noch mit 20km/h zu adrian gerollt und haben ihn dann ruhen lassen.
am montag bekam ich nen anruf von adrian, das auto sei festgefahren! na toll! das hätte ja mal noch ein paar wochen halten können!

mit dem anderen zusammengekommen, speisten wir italienisch und besuchten noch eine funky bar!
dann war das we auch schon wieder gegessen!

die arbeitswoche ist ja mittlerweile auch schon fast wieder rum (es ist donnerstag, 15:00 uhr).
gestern haben adrian und ich uns mal einen freien tag gegönnt, zum ausschlafen und shoppen!
abends haben wir bei meinen ‚eltern‘ gespeist und uns im whirlpool die blubberblasen um die körper spülen lassen!

außerdem habe ich mich riesig gefreut, denn nach fast zwei monaten, ist das geburtstagspäckchen meiner lieben eltern angekommen!

gut, das solls erstmal gewesen sein!
bis die tage.
euer alltag-thomas

Dieser Eintrag steht in der Kategorie mehr Fö und hat die Schlagworte , . Kommentare zu diesem Eintrag kann man über diesen Feed abonnieren RSS 2.0. Du kannst einen Kommentar abgeben, und diesen Link als Trackback von deiner Webseite aus nutzen.

  1. Keine Kommentare
Kommentar schreiben