Volleyball rettet mein Wochenende

Kommentar schreiben

Bin soeben aus Midtwown, aus dem Piedmont Park zurück. War da mit Jeff und ein paar anderen 2 Stunden Beachvolleyball spielen.

Das hat mir in gewissem Sinne dieses chillige Wochenende gerettet. Gestern hab ich mich lediglich mit Olli getroffen und wir sind nach nem Kaffee ein wenig durch die Geschäfte geschlendert. Am Freitag war wieder Kino, diesmal “Transformers” angesagt. Erst gab es ein Bier mit Daniel, Uta und Ray, drei neuen Deutschen bei Heidelberg und danach den so-lala-Film – coole Effekte und Action aber flache Story.

Ja und heute kamen Jeff, Olli und ich bei Starbucks zusammen, Olli ist dann zum Flughafen gefahren (Geschäftsreise) und Jeff und ich haben beschlossen in die City zu fahren. War gut so, denn nach dem es den ganzen Tag – bis 15 Uhr etwa – geregnet hat und ich nur drinnen war, kam mir die körperliche Betätigung im Sand ganz gut.

Ansonsten war ja die Woche Independence Day. Dazu haben wir uns bei Jörg getroffen, schön gegessen und paar Feuerwerke gezündet und andere genossen. War eine nette kleine Runde von 7 Leuten, von denen ich der Jüngste bin (den kleinen Jan ausgenommen ;) )

Die Arbeitswoche war die letzte im Post-Press und ab morgen gehts in die Druckvorstufe *freu*

Ach ja (liebe Mama), ich habe mir diese Woche meinen ersten Salat-Kopf gekauft – um mir damit meine Fö-Burger zuzubereiten (Burgerbrötchen, Salatblatt unten und oben, Käsescheibe und Putenschinken (geräuchert) in der Mitte und zwischen Käse und Wurst noch Chilli-Sauce… *lecker*).

Ich bin aso noch kein Vollblutamerikaner mit fettigem Essen ;)

Ich werd mir jetzt den Sand aus den Haaren waschen und dann schafen gehen. Wir lesen uns. Ciao!

Dieser Eintrag steht in der Kategorie mehr Fö und hat die Schlagworte , , , , , . Kommentare zu diesem Eintrag kann man über diesen Feed abonnieren RSS 2.0. Du kannst einen Kommentar abgeben, und diesen Link als Trackback von deiner Webseite aus nutzen.

  1. Keine Kommentare
Kommentar schreiben